MZ vom 18.01.2010

Wer am Dienstag, den 18.01.2010, die akutelle Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung auf dem Frühstückstisch liegen hatte, konnte, neben den üblichen öden Berichterstattungen, einen Artikel mit dem Namen „Ist Köthen eine Stadt voll Langeweile und Monotonie?“ lesen.
Ein großes Bild vom jährlichen Karnevalsumzug strahlt einem entgegen, darunter der Bildtext: „Rosenmontags-Umzug des KuKaKö – eine „eklige Veranstaltung“, wie es auf der Internetseite der „Gruppe gegen deutsche Normalität“ heißt.“

Sehr erfreulich, dass die MZ, dank Demonstration und Publikationen unsererseits, sich die Mühe machte, dieser Frage nachzugehen.

Interessant ist der Inhalt eines Leserbriefs, auf den im Artikel genauer eingegangen wird.
Am erwähnenswertesten ist die Passage in der behauptet wird, „die Aktivisten“ würden sich nach den Zuständen Berlins und Hamburgs, sogar nach so genannten „antiimperialistischen Randaleevents“ sehnen.
Das dem leider nicht so ist, tut uns bei dieser blühenden Fantasie fast schon Leid.

Zur nächsten Halluzination:
Dass „unaufgeklärte, ewig gestrige Köthener Bürger“ der Stadt den Rücken zukehren sollen, wäre nicht in unserem Sinne, denn die können und sollen gern dort bleiben wo sie jetzt sind.
Sätze wie: „Ich glaube aber, ich bleibe weiterhin als dummer deutscher Lokalpatriot in diesem Kuh-Kaff.“, treffen bei uns auf Zustimmung und geben zu hoffen, dass es auch wirklich beim Vermuteten bleiben wird. Wenn diese Menschen ihre Scholle verlassen müssen, wäre das absolut nicht in unserem Interesse, denn die von uns geforderte Kehrtwende gilt vor allem den Leuten, die (noch) nicht solche Töne anschlagen, wenn sie sich in ihrem Lokalblatt artikulieren wollen.

Desweiteren wird auf unseren Text „Wer ist dieser Köthen?“ eingegangen und stellenweise zitiert.

Abschließend stellt die MZ die Frage in den Raum „[Ist] Köthen wirklich hässlich und trostlos?“ und bittet die Leser um deren Meinungen.

Wir fordern natürlich dazu auf, seine Meinung kundzugeben und hoffen, dass die MZ nicht nur von stolzen Ossis zu hören bekommt, wie sehr sie ihre Heimat lieben und ehren.

Hier der gekürzte Artikel auf mz-web.de: „Link“

Hier der vollständige Artikel auf jpg: „Link“


2 Antworten auf “MZ vom 18.01.2010”


  1. 1 Wartezeit überbrücken … :: Süß :: Januar :: 2010 Pingback am 20. Januar 2010 um 21:44 Uhr
  2. 2 Süß « meta . ©® . com Pingback am 21. Januar 2010 um 15:25 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.